Mittwoch, 2. August 2017

Update Juli

Und schon wieder ist ein Monat vorbei. Seid dem Abi 2016 habe ich nicht wirklich mehr sowas wie ein Zeitgefühl, meine Wochen und Monate gliedern sich nicht mehr in Werktage und Wochenende, sondern orientieren sich allein an meinen Arbeitstagen und geplanten Urlaubsterminen. 
Anfangs war dieses in den Tag hinein leben noch ganz schön, inzwischen merke ich aber immer mehr, welche persönlichen Vorteile auch eine feste Routine haben kann. 
Der Juli war wieder so ein Up and Down Monat, es gab schöne Momente, aber auch viele Krisen und Unsicherheiten. Ein bisschen erleichtert, nein sogar sehr erleichtert war ich dann, als ich vor drei Tagen die Zusage für meinen gewünschten Studienplatz erhalten habe. Und auf einmal fällt mir auf, dass es jetzt nur noch weniger als zwei Monate bis zum Studienbeginn sind. Erst vergeht die Zeit schleichend und dann plötzlich rennt sie nur so davon. Das bedeutet für mich jetzt in nächster Zeit noch Einiges an organisatorischem Kram zu regeln, bezüglich Umzug etc und mich mental auf den kommenden Lebensabschnitt vorzubereiten.
Ich bin gespannt, ob es mir nach so langer Zeit ,,Nichts tun" schwer fallen wird wieder in einen geregelten Alltag, mit Uni und Lernen hineinzufinden. Außerdem bin ich neugierig auf die neuen Menschen, die ich kennen lernen werde und wie es sich wohl anfühlt 6 Stunden entfernt von der Heimat zu leben. 
Ein bisschen skeptisch bin ich auch, was die Umstellung von Großstadt zu Kleinstadt wohl in mir auslösen wird. Eigentlich bin ich nämlich ein absoluter Großstadtmensch, dem München schon oftmals zu klein ist, habe mich zum Studieren allerdings bewusst für eine kleinere Stadt entschieden a) um mal was neues zu wagen und b) weil ich denke, dass man sich in einer kleineren Studentenstadt viel schneller einlebt.

Geplant ist für den August außerdem noch eine Woche Urlaub in Italien, der hoffentlich diesmal auch für Entspannung sorgen wird, im Gegensatz zu meinem letzten Trip, hier habe ich ein bisschen darüber berichtet und eventuell fahre ich im September noch ein paar Tage mit meinem Daddy nach Paris.
Meine Sportroutine läuft momentan auch ziemlich gut, ich glaube so sportlich wie dieses Jahr war ich noch nie unterwegs, da ich immer mehr merke, wie gut es der Seele tut regelmäßig meinen Körper zu trainieren. 
Wenn ihr möchtet, kann ich gerne mal einen Post zu meiner derzeitigen Sportroutine verfassen?

Was ich mir außerdem noch vornehme, ist es wieder mehr zu fotografieren. Mein Instagram account ist ja zur Zeit lahmgelegt, weil ich gerade einen Social Media detox durchführe (der mir übrigens bisher sehr gut tut), allerdings soll meine Kamera in der nächsten Zeit wieder öfter zum Einsatz kommen, damit ich auch auf meinem Blog mal wieder aktuelle Bilder posten kann.
Bezüglich dem Blog bin ich momentan sowieso am überlegen was ich wohl am besten poste, ich habe da einige Textideen, bzw auch schon bereits geschriebene Texte, die aber alle sehr serious sind und nicht gerade Gute Laune versprühen. Ich möchte einerseits nicht, dass sich hier alles nur um Probleme und dunkle stories aus meiner Vergangenheit dreht, andererseits möchte ich aber ehrlich über Themen berichten, die mich bewegen, die Frage ist nur ob ihr das auch lesen wollt?
Lasst mir gerne mal Feedback dazu in den Kommentaren da.
Mehr habe ich gerade auch nicht zu berichten, ich wünsche euch einen tollen Start in den August, macht was draus und vertraut stets auf euch und eure innere Stimme, denn letzten Endes wisst nur ihr selbst was gut für euch ist.


Kommentare:

  1. Haha, das mit der festen Routine kann ich sehr gut verstehen! Wobei ich selbstständig bin und mich ja eh zu allem selbst motivieren muss. Das funktioniert mal sehr gut, mal weniger. Aber der Mythos, den Freunde von mir oft haben, dass man als Selbstständiger alles so schön selbst einteilen kann und das doch toll ist, existiert eigentlich nicht. Klar, man ist recht flexibel. Aber ohne guten Plan kommt man auch nicht voran und hat am Ende nichts geschafft. ;)

    Bei mir rennt die Zeit eigentlich generell nur noch so davon... wirklich erschreckend!

    Ich bin ja leider jemand, dem Sport überhaupt keinen Spaß macht. Dennoch bin ich jetzt wirklich seit zwei Jahren dran und muss sagen, dass es wirklich gut tut. Wenn ich nur endlich Freude dran hätte. ;) Gut, dass ich wenigstens diszipliniert bin!

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich, ein Plan ist schon die halbe Miete bei Allem.
      Auf jeden Fall dankt es dir dein Körper, bleib nur weiter dran und ich bin mir sicher, dass du irgendwann auch Spaß an der Sache empfinden wirst. Kann dir diesbezüglich nur empfehlen dir einen Trainingspartner zu suchen, mit dem du den Sport zusammen machst:)

      Löschen
  2. Ich finde auch, dass die Zeit soo rennt zur Zeit. Das mit der festen Routine kann ich verstehen. Ich brauche sowas. Eine Woche kann ich in den Tag leben und dann brauche ich wieder Struktur, haha.
    Und herzlichen Glückwunsch zu deiner Zusage! Ich kann mir schon vorstellen, dass es dir wieder schwer fallen wird einen 'geregelten' Alltag zu haben, aber nach ein paar Wochen wirst du dich mit Sicherheit daran gewöhnt haben. :-)
    Dir viel Spaß in Italien und ich drücke dir die Daumen, dass dieser Urlaub besser wird als dein letzter!

    Und ich finde es gerade gut, wenn auf dem Blog nicht immer nur 'fröhliche Themen' zu lesen sind. Denn manchmal kann man sich so viel besser identifizieren. :-)

    Liebe Grüße und eine schönen Start in die Woche!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, da geht es mir genauso.
    Ich habe auch echt das gefühl,mein Abi ist gerade mal paar Monate her.
    Kaum zu glauben dass es schon JAHRE sind.Ich stecke im Kopf auch aktuell noch im März oder so, wenn ich überlege, dass das Jahr bald vorbei ist und einige sich schon auf Weihnachten vorbereiten...
    Wie die Zeit rennt.
    Ich gratuliere dir zu deiner Zusage! Das ist wirklich toll und ich glaube du wirst dich schnell wieder in einen geregelten Alltag einleben :D

    Viel Spaß in Italien, hoffe du bringst uns ein paar tolle eindrücke mit

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Amanda, ich bin gespannt, ob und wie schnell Du Dich in der kleineren Stadt wohlfühlen wirst. Ich bin eher ein Dorfkind, in der Schweizer Hauptstadt Zürich verlaufe ich mich regelmässig und bin mit der Reizüberflutung komplett überfordert ;)
    Eine Sportroutine wäre interessant - und motivierend für Couchpotatoes wie mich ;) Und auch die Texte fände ich super-interessant und würde ich sehr gerne lesen! :)
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    AntwortenLöschen